Every crop is different left - Harvest1 Every crop is different right - Potato conveyor
  • Every crop is different middle - Potatofield2
    Über die Kartoffel

Keine Ernte ist wie die andere

  • potato basket

Keine Knolle ist wie die andere - deshalb wird die Kartoffel ja auch als Naturprodukt bezeichnet. Nach extremen Wetterbedingungen liegt der Fokus beim Zubereitungsprozess darauf, ein hochwertiges Produkt zu garantieren.

Nach Wachstumsstörungen haben wir dann Verhaltensstörungen bei Ernte und Produkt, die Qualitätsprobleme nach sich ziehen können. Dies beschleunigt das Altern; die Backqualität nimmt schneller ab und es ist schwieriger, die Keim ruhe aufrecht zu erhalten.

Kleine Knollen

In einem Jahr mit viel Regen während der Pflanzzeit bildet sich eine überdurch Schnittlauch große Anzahl von Knollen. Wenn die Ernte dann früh reift, kann dies dazu führen, dass die vielen Knollen besonders klein bleiben. Ein solches Jahr ist z.B. günstig für die Erzeugung von Scheiben oder Ecken.

Lange, große Knollen

Wenn es während der Pflanzzeit zu trocken ist, können Knollen absterben. Das führt dann dazu, dass weniger Knollen gebildet werden oder weniger Knollen überleben können. Wenn sich die Wachstums-Bedingungen anschließend verbessern, kann diese kleinere Anzahl von Knollen dennoch ordentlich reifen. Das Ergebnis sind große Knollen von perfekter Länge. Dabei können äußerst große Kartoffeln entstehen, aus denen wunderbar lange Pommes Frites produziert werden können.

Trockensubstanz-Gehalt

In einem Jahr mit übermäßigen Niederschlägen und wenig Sonne, besonders gegen Ende der Wachstumsperiode, wird der durchschnittliche Trockensubstanz-Gehalt sehr gering sein. Beim Backen verdampft dann zu viel Feuchtigkeit, was dazu führt, dass vom Produkt nicht viel übrig bleibt. Der Ertrag ist in diesem Fall gering. Darüber hinaus ist die Struktur des Kartoffelproduktes dann nicht gut.

Hoher Stärkegehalt

Hoher Stärkegehalt entsteht während einer Wachstumsperiode mit sehr viel Sonne. Wenn die Knollen zu viel Stärke enthalten und das Kaliumangebot des Bodens mäßig ist, werden die Kartoffeln druckempfindlich. Dies kann dazu führen, dass eine große Anzahl von Kartoffeln Mängel aufweist. Druckstellen können schließlich zu Mängeln bei den Endprodukten führen.

  • Wussten Sie schon?

    Kartoffelknollen werden grün, wenn sie Licht ausgesetzt werden. Grüne Flecken sollten entfernt werden, da sie eine hohe Konzentration an Solanin enthalten. Diese Substanz schmeckt bitter und wirkt in großen Mengen giftig.

  • Wussten Sie schon?

    Die Kartoffel ist die am besten geeignete Pflanze zur Ernährung einer Welt, in der immer mehr Menschen an Hunger leiden. Sie liefert im Vergleich zu Getreide und Reis einen höheren Hektarertrag und verbraucht obendrein weniger Wasser als diese.