News

  • Kartoffelbällchen mit Mango-Gurken-Raita
  • Reibekuchen mit Räucherlachs, Roter Bete und Äpfeln
  • aviko flying buffet_ Country Cooking Pure & Rustic frites met twee cottagecheese dipsauzen 1a

Weihnachtsmärkte – steigen Sie mit ein!

Gesendet an 05/10/2016

Glühwein, Lichter, Tannenbäume – ab Ende November kommt jeder, der die warme vorweihnachtliche Atmosphäre liebt, wieder voll auf seine Kosten: In Hunderten von Städten und Dörfern beginnen dann wieder die Weihnachtsmärkte. Und weil die Besucher es sich nicht nur auf den Weihnachtsmärkten selber, sondern auch in deren Umfeld gutgehen lassen, steigen pfiffige Gastronomen hier voll mit ein.

Gastronomiebetriebe profitieren

Die Advents- und Weihnachtszeit gehört zu den wirtschaftlich aktivsten Perioden des Jahres: Allein für Geschenke gaben die Deutschen im letzten Jahr pro Kopf mehr als 250 Euro pro Person aus [1]. Darüber hinaus vergnügen sich Millionen Besucher auf mehr als 5000 vorweihnachtlichen Veranstaltungen [2]. Darunter fallen auch Hunderte von Weihnachtsmärkten, die in allen Gröβenordnungen quer durchs ganze Land stattfinden. Studien zeigen, dass der Besucher durchschnittlich ca. 12 Euro auf dem Weihnachtsmarkt und noch einmal 20 Euro im Umfeld des Weihnachtsmarktes ausgibt [3]. Vor allem Gastronomiebetriebe und Transportunternehmen profitieren hiervon - lassen Sie sich diese Chance also nicht entgehen.

Wenn der Markt stimmt, stimmt auch das Geschäft

Stimmungsvolle Atmosphäre ist für einen Weihnachtsmarkt unentbehrlich. Dies beweist eine Umfrage, [4] die auf 133 Märkten unter rund 27.000 Besuchern durchgeführt wurde. Märkte, bei denen das Gefühl überwiegt, dass mit wenig Einsatz schnelles Geld gemacht werden soll, werden negativ beurteilt. Denn auch in Orten, die architektonisch nicht unbedingt die ideale Kulisse bieten, kann mit vielen Tannen, Lichtern und entsprechender Dekoration weihnachtliche Stimmung entstehen. Es muss nicht immer ein ganzer Weihnachtswald wie in Goslar, oder ein lebender Adventskalender wie in Augsburg [5] sein, aber es lohnt sich, in Atmosphäre zu investieren. Zusammenarbeit mit anderen Unternehmern macht auch gröβere Projekte möglich -  und gute Besuchererfahrungen sprechen sich schnell herum!

Optimal anknüpfen

Wenn Sie in Ihrem Betrieb vom weihnachtlichen Treiben optimal profitieren möchten, gibt es zahlreiche Möglichkeiten an das Winterthema anzuknüpfen. Es muss nicht direkt eine Apres-Ski-Party sein. Über ein kostenloses Miniglas Glühwein beim Eingang freut sich der verfrorene Weihnachtsmarktbesucher bestimmt. Bieten Sie den Weihnachtsmarkt-Klassiker Reibekuchen auch einmal auf eine andere Art an, zum Beispiel mit Räucherlachs, roter Bete und Äpfeln. Vielleicht möchten Sie auch vor Ihrem Betrieb ein paar Stehtische aufstellen? Servieren Sie dann Fingerfood wie zum Beispiel Kartoffelbällchen mit Mango-Gurken-Raita, oder die authentischen Pure & Rustic Fries mit zweierlei Hüttenkäsedips.  Das ist mal was ganz anderes als die Currywurst! Dazu vielleicht neben dem üblichen Glühwein ein Winterbockbier oder Punsch nach eigenem Rezept? Lassen Sie sich in unserer Rezeptrubrik für winterliche Gerichte aller Art inspirieren.

Auch der Rest muss stimmen

Mit vielen anderen Details können Sie dafür sorgen, dass auch der Rest stimmt:  Für vorweihnachtliche Atmosphäre sorgt natürlich die passende Dekoration. Kerzenlicht ist ein echter Stimmungsmacher. Aber das Highlight ist ein Kaminfeuer. Mit Brennpaste oder sogar einem Fernsehschirm kann dieser Blickfänger relativ leicht installiert werden [6]. Restaurants, die zu Weihnachten alle Register ziehen wollen, können auch auf stimmungsvolle Art auf ihr Festtagsmenü aufmerksam machen. Dazu noch ein letzter Tipp: Sorgen Sie auch rechtzeitig für genug Personal an den Feiertagen, denn bei gestresster Bedienung oder langen Wartezeiten vergeht dem Gast die Weihnachtsstimmung schnell. Auch hier lohnt sich die Investition, denn zufriedene Gäste sind Ihre beste Reklame!

Mehr Informationen zum Thema Weihnachtsmärkte

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie die Zeit der Weihnachtsmärkte für Ihre Gäste zu einem kulinarischen Erlebnis machen können? Schauen Sie dann bei unseren Rezepten vorbei, oder bestellen Sie sich Probemuster unserer diversen Produkte und überzeugen Sie sich von unserer Qualität. Wenn Sie noch weitere Fragen haben, nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf.

Möchten Sie über neue Trends und Marktentwicklungen auf dem Laufenden bleiben? Melden Sie sich dann für unseren Newsletter an!

Quellen

[1] http://www.ey.com/Publication/vwLUAssets/EY-Weihnachtsgeschaeft-2015-Deutschland/$FILE/EY-Weihnachtsgeschaeft-2015-Deutschland.pdf
[2] http://www.weihnachtsmarkt-deutschland.de/
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsmarkt#Besucherzahlen_und_wirtschaftliche_Bedeutung
[4] http://www.ahgz.de/konzepte-und-management/studie-schoenste-deutsche-weihnachtsmaerkte,200012159200.html?page=1
[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsmarkt
[6] http://www.g-wie-gastro.de/mehr/ideen-und-tipps/extra-tipps/18-ideen-fuer-winteraktionen.html