Historie

50 Jahre Aviko: Mit freundlicher Unterstützung in die Zukunft Begonnen hat alles vor 50 Jahren mit frischen Pommes, die nachts produziert und am nächsten Tag direkt an die Kunden ausgeliefert wurden. Durch kontinuierlichen Ausbau des Unternehmens und der Produktfelder hat sich Aviko seitdem zu einem der vier größten Kartoffelverarbeiter der Welt und zum führenden Anbieter für Kartoffelprodukte im europäischen Foodservice entwickelt.

Als 1962 in dem kleinen niederländischen Ort Keppel von regionalen Kartoffelproduzenten die "Aardappel Verwerkende Industrie Keppel en Omstreken" (Kartoffelverarbeitende Industrie Keppel und Umgebung), kurz Aviko, gegründet wird, läuft die Pommes-Produktion noch überwiegend in Handarbeit und die Kunden sitzen zumeist in der näheren Umgebung. Doch schon bald wird die erste vollautomatische Produktionsstraße installiert und bereits 1970 verarbeitet Aviko 40.000 Tonnen Kartoffeln zu frischen Pommes frites und siedelt mit seiner Zentrale ins nahegelegene Steenderen um, wo mehr Raum für weiteres Wachstum zur Verfügung steht.

Als dort schließlich drei Jahre später eine Fabrik zur Herstellung von tiefgefrorenen Pommes in Betrieb genommen wird, eröffnen sich für Aviko fast unbegrenzte neue Möglichkeiten: Die ursprünglich produzierten frischen Pommes frites waren wegen geringer Lagerfähigkeit nicht für längere Transporte geeignet; mit der neuen TK-Ware steht einer Belieferung des gesamteuropäischen Marktes nun nichts mehr im Wege. Dabei ist Deutschland von Anfang an ein wichtiges Absatzgebiet, denn in Deutschland werden traditionell viele Kartoffelprodukte gegessen und große Ballungszentren wie das Ruhrgebiet liegen in direkter Nähezu Steenderen.

Vom Pommes-SpezialistenzumKartoffel-Experten

Nach und nach ergänzt Aviko seine erfolgreichen Pommes-Varianten um weitere Kartoffelspezialitäten. Den Anfang machen Kartoffelrösti, deren Produktionsverfahren 1974 zum Patent angemeldet wird. Heute bietet Aviko ein komplettes Kartoffelsortiment aus einer Hand: frisch und TK, traditionell und modern, Beilagen und Fingerfood, regionale Spezialitäten und internationale Erfolgsrezepturen. Mit 1.700 Mitarbeitern werden an acht Produktionsstandorten über 1,7 Millionen Tonnen Kartoffeln pro Jahr verarbeitet.

Bei Grundlagenforschung und Produktentwicklung arbeitet Aviko seit langem eng mit renommierten Instituten, Universitäten, Marktforschungsagenturen und anderen großen Nahrungsmittelherstellern zusammen. So ist in den letzten 50 Jahren ein umfangreiches Wissen rund um die Kartoffel erwachsen. Und das schlägt sich einerseits in marktgerechten Produkt-Innovationen nieder, kommt andererseits aber auch der hohen Rohstoffqualität zugute.

Über 2.000 Kartoffelanbaubetriebe in ganz Europa werden fortlaufend anhand strenger Kriterien kontrolliert und aktiv bei der Optimierung von Anbauverfahren unterstützt. Dabei legt Aviko großen Wert auf die regionale Nähe zwischen Anbau und Weiterverarbeitung. Dadurch werden Transportwege verkürzt, Transportschäden an den Kartoffeln vermieden und der CO2-Ausstoß möglichst gering gehalten.

Intelligente Convenience für einen anspruchsvollen Markt

Alles in allem hat man bei Aviko Grund genug, mit Stolz auf ein halbes Jahrhundert voller Leidenschaft für Kartoffeln zurückzublicken. Doch auch für die nächste Zukunft sieht sich der Kartoffel-Experte aus Steenderen gut gerüstet. Erst im vergangenen Jahr wurden ein frisches Corporate Design und eine prägnante neue Positionierung entwickelt: "Mit freundlicher Unterstützung" für Koch und Küche präsentiert sich der Marktführer bei Kartoffelprodukten im deutschen und österreichischen Foodservice.

Denn natürlich weiß man auch bei Aviko, dass jeder Koch seinen Gästen am liebsten frische, selbst zubereitete Gerichte servieren möchte. Weil das durch steigenden Kostendruck und geringe Verfügbarkeit von qualifiziertem Personal immer mehr zu einer echten Herausforderung wird, bietet Aviko hochwertige Kartoffelprodukte, die sich schnell und einfach zubereiten lassen. Die intelligenten Convenience-Lösungen können durch ihre Beschaffenheit, ihren Geschmack und ihre frische Ausstrahlung problemlos in eine frisch selbst gekochte Mahlzeit integriert werden. Sie lassen sich aber auch nach Belieben weiter verfeinern und mit der ganz persönlichen Note des Kochs versehen.

Zur Philosophie der freundlichen Unterstützung gehört darüber hinaus, dem Koch immer wieder neue Inspirationen für mehr Abwechslung und Erfolg zu bieten - durch besonders vielseitig verwendbare Produkte, durch saisonale Spezialitäten und nicht zuletzt durch vielfältige Rezepte, Zubereitungs- und Serviertipps.

Lesen Sie mehr:
Positionerung
Vision
Nachhaltigkeit