News

  • Uiteten Casual dining stel

Mit durchdachter Speisekarten-Planung zum Erfolg

Gesendet an 20/11/2018

In der heutigen Gastronomie dient eine Speisekarte nicht nur der simplen Auflistung von angebotenen Gerichten – sie ist außerdem ein wichtiger Botschafter des gesamten Konzepts, der Qualität und der Expertise eines Gastronomiebetriebs [1]. Ganze sechs Minuten verbringt der Gast durchschnittlich mit dem Lesen der Speisekarte [2]. Wie Sie ihn bei der Auswahl eines Gerichts unterstützen und gleichzeitig Ihr Restaurant von seiner besten Seite präsentieren können, verraten wir Ihnen hier in unseren Tipps und Tricks für die Speisekarten-Planung.

Weniger ist mehr - Qualität, die überzeugt!

Eine vielfältige Speisekarte garantiert jedem Gast ein Gericht nach seinem Geschmack, doch überzeugt sie Ihre Gäste auch von der Expertise Ihres Restaurants? Im Gegenteil: Denn eine sehr umfangreiche Speisekarte überfordert viele Gäste mit einer zu großen Auswahl und lässt sie an der Qualität Ihrer Speisen zweifeln, da es unmöglich erscheint, verschiedenste Gerichte allesamt in Perfektion zubereiten zu können [2,3]. Überlegen Sie also genau, welche hochwertigen Gerichte Ihre Gäste besonders überzeugen können und passen Sie Ihre Speisekarte dementsprechend an. Welche Vorteile eine Spezialisierung Ihres Speiseangebots außerdem mit sich bringt, erfahren Sie in unserem Blogartikel "Dare to choose".

Natürlich sollten Sie bei der Speisekarten-Planung dennoch berücksichtigen, dass einige Gäste besondere Essgewohnheiten oder Unverträglichkeiten wie Laktoseintoleranz oder Zöliakie haben könnten [4,5]. Sorgen Sie also dafür, dass auch Vegetarier und Veganer und Gäste mit Allergien oder Unverträglichkeiten auf Ihrer Speisekarte fündig werden.

Unser besonderer Tipp: Analysieren Sie Ihre Speisekarte mindestens alle sechs Monate und finden Sie heraus, welche Gerichte besonders beliebt sind und welche eher selten bestellt werden. So können Sie Ihre Speisekarte an die Vorlieben Ihrer Gäste  anpassen und für eine herausragende Qualität Ihrer Gerichte sorgen.

Inspiration gefällig?

Wenn Sie gerade Ihre erste Speisekarte planen oder Ihr derzeitiges Angebot überarbeiten wollen, möchten Sie natürlich mit hochwertigen Produkten überzeugen. Von Bratkartoffeln bis hin zu den beliebten Süßkartoffelpommes - bei Aviko finden Sie ein breites Sortiment an Kartoffelprodukten in höchster Qualität. Bestellen Sie gern vorab ein Produktmuster und finden Sie heraus, wie unsere Kartoffelprodukte Ihre Speisekarte optimal ergänzen! Werfen Sie auch gern einen Blick auf unsere Rezeptvorschläge. Vielleicht entdecken Sie ja hier das neue Highlight für Ihre Speisekarte!

Die Gestaltung einer guten Speisekarte

Auch bei der Gestaltung der Speisekarte können Sie einige Faktoren beachten, um Ihre Gäste bei Ihrer Speiseauswahl zu unterstützen und um einen positiven Gesamteindruck bei ihnen zu hinterlassen:

  • Nutzen Sie eine logische Sortierung der Gerichte, um dem Gast eine gute Übersicht Ihres Angebots zu geben (z.B. nach Zubereitungsart, Zutaten o.ä.) [1].
  • Verwenden Sie überzeugende und kreative Gerichtsnamen und -beschreibungen, die auf ein kulinarisches Erlebnis für den Gast hindeuten, anstatt nur die Zutaten des Gerichts aufzulisten [3].
  • Vermeiden oder erklären Sie Fremdwörter und Fachbezeichnungen, die den Gästen unbekannt sein könnten. Gäste fragen nämlich nur ungern nach und bestellen bestimmte Gerichte deshalb vielleicht nicht mehr [3].
  • Nutzen Sie grafische Elemente wie Kästchen, um bestimmte Gerichte hervorzuheben und den Gast zu leiten [2].
  • Kennzeichnen Sie vegetarische/vegane Gerichte, Allergene und Zusatzstoffe (z.B. mithilfe von Icons und einer Legende), um Ihren Gästen mit besonderen Essgewohnheiten die Auswahl zu erleichtern [1-5].
  • Verzichten Sie bei den Preisen auf das Währungszeichen. Das lenkt den Fokus der Gäste auf das Gericht statt auf den Preis und weckt bei Ihm eine größere Bestellfreude [2].
  • Achten Sie auf eine korrekte Rechtschreibung [1-5].

Übrigens: Auch, wenn keine offizielle Aufbewahrungspflicht besteht, ist es sinnvoll, alte Speisekarten für einige Jahre nach Gebrauch zu behalten. Denn diese könnten noch steuerrechtlich für den Nachweis von Einnahmen und die Trennung von Entgelten relevant werden [6].

Mehr Tipps und Tricks?

Möchten Sie sich nun öfter von praktischen Tipps und Tricks für die Gastronomie inspirieren lassen oder mehr über unsere hochwertigen Produkte erfahren? Dann abonnieren Sie jetzt ganz einfach unseren Newsletter. Für konkrete Fragen oder eine individuelle Beratung bezüglich Ihrer Speisekarten-Planung mit Produkten von Aviko nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf!

Aviko -Banner -USPS-DE

Quellen:
[1] https://www.gastro-academy.com/profi-guides/fachartikel/detail/die-speisekarte/
[2] https://blog.gastromatic.de/speisekarte-schreiben-tipps/
[3] https://www.restaurantwerbung.de/speiskarten-erstellen-tipps/
[4] https://g-wie-gastro.de/abteilungen/service/fachkunde/speisekarten-menukunde.html
[5] https://www.sinnvollgastro.ch/herausforderung-kochen/
[6] https://www.weichelt-winter.de/rechnungswesen/wohin-mit-alten-speisekarten