News

  • Aviko Blog Header

Mein Leben mit der Pommes- von Wolfgang Maubach

Gesendet an 26/07/2021

Mein Name ist Wolfgang Maubach, ich bin 60 Jahre und Senior Area Manager der Firma Aviko. Geboren wurde ich im schönen Bracht am Niederrhein, dort wo einst die Ton- und Ziegelindustrie zuhause war. Ich wuchs in dem kleinen Ortsteil Börholz zwischen Kartoffeln, Rindern, Schweinen und Hühnern auf. Meine Eltern hatten einen kleinen landwirtschaftlichen Betrieb mit einer überschaubaren Gastronomie, der "Dorfschenke". Dort durfte ich ab und zu das Bier zapfen. Und dort begann auch meine Leidenschaft für Pommes.

Vom Kartoffelhandel zum Foodservice

Meine Ausbildung machte ich - wie es von meiner Mutter und dem Direktor der Central Molkerei Born-Bracht entschieden wurde - natürlich am Ort bei der Molkerei. Dort lernte ich Groß- und Außenhandelskaufmann und vor allem das Handeln mit Kartoffeln. Denn diese wurden von den Bauern ebenfalls über die Central Molkerei vermarktet und auch schon damals über verschiedene Handelsplattformen an Aviko geliefert.

Irgendwann trieb mich meine Neugier in den Foodservice. Über ein paar Umwege und eine Aviko-Tochtergesellschaft landete ich 2002 schließlich bei Aviko im Vertrieb. So wurde nun für mich die Pommes endgültig zu einem wichtigen Eckpfeiler meines Lebens. Das ergab sich natürlich auch durch mein Einzugsgebiet: das schöne NRW mit dem Ruhrgebiet, wo du, wenn du aus dem Haus gehst, in maximal 10 Minuten an der nächsten Pommesbude bist.

Hier im Ruhrgebiet, da liebt und lebt man Currywurst-Pommes. Das merkt man schon an den vielen Kosenamen: Pommes Schranke, Manta-Teller oder -Platte, selbst Götz George hat sich verewigt mit dem Schimanski-Teller. Und dazu trinkt man am liebsten ein "Herrengedeck", ein Pilsken vom Fass und einen Kurzen. Ganz wichtig und zu beachten ist im Ruhrgebiet, dass Pommes dort KEIN FASTFOOD sind, sondern ein KULTURGUT. 

Vom Lebensmittel zum Lebenswerk

Die Pommes kann sogar zu einem Lebenswerk werden. Schaut euch einmal um, wie viele verschiedene Imbissbetriebe (auf gut Deutsch "Pommesbuden") es gibt - eine Auswahl an verschiedensten Pommes-Variationen, ein riesiges Sortiment. Darum passen wir von Aviko auch so gut zum Ruhrgebiet: Ob dick, ob dünn, ob mit Schale oder seit neustem auch frisch mit Coating - für jeden Geschmack und für jeden Anlass haben wir die richtigen Pommes. Gerade in der jetzigen Zeit, wo das Essen geliefert wird oder abgeholt werden muss, bieten wir für euch das passende Produkt. Sprecht uns einfach an.

Pommes verbinden Kulturen miteinander … Menschen haben Freude und Spaß an einer guten Pommes … Menschen lernen sich kennen … Die Pommes ist und bleibt für mich eines der schönsten und erfolgreichsten Lebensmittel in unserer Gesellschaft, das man natürlich nicht nur im Ruhrgebiet zu schätzen weiß. Deshalb möchte ich mich einmal bei allen Pommesbudenbesitzern und -mitarbeitern bedanken, die es immer wieder schaffen, uns zufriedenzustellen und uns ein Stückchen Lebensqualität zu geben. Das gilt aber auch für die gesamte Gastronomie - ob Restaurant, Catering oder Kneipe. Danke und haltet durch!

Jetzt hab ich aber genug erzählt. Lasst uns lieber noch eine leckere Portion Pommes von Aviko essen. Guten Appetit!